Schule aktiv

Begegnung mit dem jüdischen Leben – Auszubildende des Fleischerhandwerks besichtigen die Marburger Synagoge in der Liebigstraße

Einen Einblick in das religiöse Leben der jüdischen Gemeinde Marburg erhielten 10 Auszubildenden, die an der Käthe-Kollwitz-Schule ihre Ausbildung zum/r Fleischer*in bzw. Fleischereiverkäufer*in absolvieren, im Rahmen ihres Religionsunterrichtes. Bereits im März hatte die Lerngruppe die Besichtigung der Marburger Synagoge geplant, doch aufgrund der Pandemie konnte die Erkundung dieses besonderen außerschulischen Lernortes nicht stattfinden. Nach der „Zwangspause“ darf die jüdische Gemeinde jetzt wieder die Türen ihrer Synagoge für interessierte Besucher öffnen. „Unsere Synagoge ist ein offenes Gebetshaus für alle Völker“, erklärte Thorsten Schmermund, der stellvertretende Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, der die Jugendlichen herzlich empfing.

20200925 120011

Das Gebäude wurde nicht als Gotteshaus errichtet, sondern hat eine ereignisreiche „Geschichte“ aufzuweisen. Bis 1929 war auf dem Gelände die Wurstfabrik von Metzgermeister Louis Sälzer III zu finden, bevor die AOK dort ein Beratungszentrum baute. Nach dem 2. Weltkrieg diente es als Geschäftshaus für einen Einzelhändler. 2002 erwarb die jüdische Gemeinde das Haus und gestaltete den ehemaligen Schalterraum zu einer Synagoge mit einer ganz besonderen Architektur um. „Da wir in Richtung Jerusalem beten und auch der Schrank mit den Thorarollen dementsprechend ausgerichtet sein muss, haben wir durch eine Holzwand einen Raum im Raum geschaffen“, erläuterte Thorsten Schmermund den Gästen. Besonders positiv fielen den Jugendlichen die gut gepolsterten Sitze auf, die in einem Kibbuz in Israel gezimmert wurden und als „Marburger Synagogenstühle“ bekannt sind. „Bei uns kann ein Gottesdienst schon mal drei Stunden dauern und deshalb ist es uns wichtig, dass wir bequem sitzen“, so Schmermund. Ein Höhepunkt des Besuches war der Moment, als Thorsten Schmermund den Thoraschrank öffnete und eine 130 Jahre alte Schriftrolle dort hervorholte. Hierzu sagte er: „Die Schriftrollen werden mit Federkiel und Tinte von Hand auf Pergament geschrieben. Es dauert etwa ein Jahr, bis eine Thorarolle fertiggestellt ist, und sie kostet mindestens 25.000 Dollar.“

20200925 130827

 

Die Auszubildenden dürften sogar selbst an die „Bima“, den Tisch, auf dem die Thora während des Gottesdienstes liegt, herantreten und sich die kunstvolle gestaltete Schriftrolle ansehen. Das umstrittene Thema „Schächten“ diskutierten die Jugendlichen ebenfalls mit ihrem Gastgeber, der selbst bei den heimischen Metzgern sein Fleisch einkauft, auch wenn diese nicht in traditioneller Weise schlachten. „Wir Juden verstehen uns als Partner Gottes in der Schöpfung. Unser Auftrag ist es, die Welt ein bisschen besser zu machen“, betonte Thorsten Schmermund. Von ihrem Besuch in der Synagoge nahmen die Auszubildenden nicht nur ihre Handyfotos mit, sondern auch viele positive Eindrücke vom religiösen Leben der Juden. „Uns als Schule ist es wichtig, dass die uns anvertrauten jungen Menschen ihren Erfahrungshorizont erweitern“, betont die Schulleiterin Kerstin Büchsenschütz. „Wir befinden uns als KKS auf dem Weg zur Entwicklung des Profils der inklusiven Beruflichen Schule und Voraussetzungen dafür sind Offenheit, Toleranz und die Bereitschaft zum Dialog.“ (Text: Mirjam Wege)

20200925 130031

Warnschild

!!Die Käthe-Kollwitz-Schule Marburg ist bis zum 17.04.2020 geschlossen!! 

Liebe Schüler*innen, liebe Studierende, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, sehr geehrte Ausbilder*innen und Kooperationspartner*innen,

bitte sehen Sie davon ab, in den kommenden fünf Wochen die Käthe-Kollwitz-Schule zu betreten. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrer*innen oder an das Sekretariat unter der Telefonnummer: 06421 68585-0.

Die Klassenteams werden Sie als Schüler*innen und Studierende mit Lern- und Arbeitsmaterialien sowie eventuellen Anweisungen und weiteren Informationen versorgen. Bitte lesen Sie die Informationen auf der Homepage (www.kks-marburg.de) und die eingehenden Emails Ihrer Lehrkräfte regelmäßig. Die Homepage wird ständig aktualisiert. Wichtig ist, dass Sie Ihre Eigenverantwortung wahrnehmen und sich auf die anstehenden Prüfungen weitgehend selbstständig vorbereiten.

Im Folgenden sind für die jeweiligen Schulformen wichtige Informationen des Hessischen Kultusministeriums und der Staatlichen Schulämter zum jetzigen Sachstand aufgelistet. Bitte klicken Sie diese an, um weitere Informationen zu erhalten.

Schulform:
     Stand vom:    Abteilungsleitung
BzB | LWM Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung   01.04.2020   Kerstin Kiele
BFS | BFM  Zweijährige Berufsfachschule   01.04.2020   Kerstin Kiele
FOS | FOG Fachoberschule   01.04.2020   Helga Meinke
BSA HBFS Sozialassistenz   01.04.2020   Helga Meinke
FSS Fachschule für Sozialwesen   01.04.2020   Inge Kasper
HFS Hotelfachschule   01.04.2020   Monika Hentschel
TZ Teilzeitberufsschule   01.04.2020   Monika Hentschel

 

Bitte bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese unruhige Zeit!

Herzliche Grüße

                                    
OStDin Kerstin Büchsenschütz

Öffnungszeiten in den Weihnachtferien

Das Sekretariat der KKS (im Gebäude A, Georg-Voigt-Straße 2) ist in den Weihnachtsferien in der Zeit vom 23.12.2019 bis 12.01.2020 geschlossen,

mit Ausnahme am 08.01.2020 dem Sprechtag der Schulleitung zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr.

In der Zeit vom 08.01. – 10.01.2020 ist das Sekretariat telefonisch zwischen 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr zu erreichen.

christmas 2995673 640

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020.

Erasmus+ Sprachkurse Portsmouth in 2019

{slider Bericht Erasmus-Fortbildung Sprachenlehrgang Portsmouth und London vom 23.09. – 30.09.2019}

(von Kerstin Kiele und Gesa Hanke)
 In London

Am 22.09.2019 starteten wir mit dem Auto (!!!) nach Großbritannien, superglücklich, dass die Briten sich noch nicht entschieden hatten, aus der EU auszutreten. Nur 12 Stunden später erreichten wir unsere Familien, in denen wir in der kommenden Woche untergebracht waren. Cosy rooms, breakfast, dinner, nice talks – about Brexit among other topics, even though, people couldn’t really be bothered to talk about Brexit anymore, really – a very good start anyway!!!

Informationsabend der Käthe-Kollwitz-Schule


Marburg. In welche Richtung stelle ich meine Weichen für die Zukunft? Eine Antwort auf diese Frage fanden zahlreiche Jugendliche beim Informationsabend der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS).

Wie geht es weiter auf meinem Lebensweg? Beginne ich eine Ausbildung oder möchte ich doch weiterhin die Schulbank drücken? Diese Fragen beschäftigen derzeit wieder die Schülerinnen und Schüler, die im Juni 2020 ihren „Mittleren Bildungsabschluss“ erlagen. Ins Gespräch darüber kamen zahlreiche Jugendliche am Donnerstag, 21. November 2019, zwischen 17 und 19 Uhr im Schulgebäude der KKS in der Schützenstraße mit Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz, der Fachoberschule sowie der Fachschule für Sozialwesen. Diese hatten die Räumlichkeit liebevoll vorbereitet und gaben unter anderem anhand von Plakaten einen Einblick in die Inhalte des Unterrichts.

InformationsgesprächeInformationen zur FachoberschuleInformationen zur Fachschule Sozialwesen